IV. Von der Sünde

Wir glauben, dass die Sünde des Ungehorsams vom Adam sein Aufstand gegen die absolute Autorität Gottes war. Der Mensch fiel durch die List des Satans in die Sünde. Infolge dessen fiel er von Gott ab und fiel gleichzeitig in den geistlichen und fleischlichen Todeszustand[12]. Indem der Mensch der Versuchung - Gott zu werden - nachgegeben hat, hat er auf die Herrschaft Gottes verzichtet und ist somit vor Ihm schuldig geworden, er hat sich dem Zorn Gottes unterstellt und wurde für immer der Sklave der Sünde, unfähig etwas Gottgefäliges zu wählen und zu tun (Röm. 3,9-23). Da aber alle Menschen vom Adam abstammen, sind auch sie die Teilhaber seiner gefallenen und vollkommen verdorbenen Natur geworden [14], so dass sie in der Sünde empfangen und geboren werden[15], und dem Wesen nach Kinder des Zornes sind[16], die zum Guten absolut unfähig und auch nicht geneigt, dagegen zu allem Bösen fähig und geneigt sind[17].